16.08.2016

#Interview #EveMay #Schreiben



Schreiben

Wann hast du mit dem Schreiben begonnen??
Mit dem Schreiben habe ich im Mai 2015 so richtig begonnen. Vorher hatte ich immer wieder für Lokalzeitungen als freie Mitarbeiterin geschrieben.



Was ist schreiben für dich??
Die Erfüllung eines Traumes! Ich hätte nie wirklich geglaubt, Leserinnen und Leser mit meinen Geschichten zu begeistern und zu fesseln.


Was hat dich dazu inspiriert?
Meine beste Freundin aus Schultagen und mein Mann haben mich davon überzeugt, einfach mal den Sprung ins kalte Wasser zu wagen und eine Geschichte zu veröffentlichen. Das Feedback meiner Leserinnen und Leser bestärkt mich aber darin, weiter zu machen.

Wer ist dein Vorbild?
Meine Freundin aus Schultagen, die als Autorin schon sehr erfolgreich ist.

Ist schreiben dein Hauptberuf oder hast du noch einen richtigen Job ??
Derzeit ist Schreiben leider nur ein „Nebenjob“. Im wahren Leben arbeite ich als Anwendungsentwicklerin in einer Software-Firma.

Hat sich dein Leben durch dein Schreiben von Büchern verändert?? Wenn ja wie??
Durch das Schreiben habe ich sehr viele nette, neue Menschen kennengelernt, denen ich so wahrscheinlich niemals begegnet wäre. Dafür bin ich sehr dankbar und freue mich über jede einzelne neue Bekanntschaft.

Hast du einen bestimmten Ort wo du schreibst und was brauchst du zum Schreiben (Musik, Ruhe, etc pp) ??
Meistens schreibe ich in meinem Wohnzimmer und habe dabei Musik laufen (Film-Musik, Musical, oder worauf ich gerade Lust habe). Mein Kater leistet mir dann meistens Gesellschaft und fordert zwischendurch seine Streicheleinheiten ein, wenn er meint, ich bräuchte mal eine Pause.

Hast du ein Ritual vor dem Schreiben??
Laptop hochfahren, Datei mit Plot laden, aktuelles Kapitel öffnen, Musik an und los geht es, bis die Tasten glühen ...
Aber ein richtiges Ritual habe ich nicht.

Wie sieht dein Arbeitsplatz zum schreiben aus beschreib ihn ein wenig oder zeig und ein Bildchen wenn du magst ;) ?!
Vollkommen unspektakulär: Meine Couch oder mein Sessel in meinem Wohnzimmer.
Durch den Laptop bin ich recht ungebunden, daher wird der Arbeitsplatz bei schönem Wetter auch mal auf die Terrasse verlegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen