07.10.2015

Autoren Tag ** Textschnipsel ** Waves of Love Joe

Ich stöhne unter seinen liebevollen Berührungen auf. Lasse meinen Kopf nach hinten gegen seine Schulter sinken und genieße seine Anwesenheit. Er küsst erneut meinen Hals und presst sich enger an mich. Sein Schwanz ist wieder ganz hart und drückt sich fordernd in die Spalte zwischen meinen Pobacken




*************************** 



Er breitet seine Arme aus und schließt mich hinein. Seine Umarmung tut so gut. Ich bin unendlich dankbar für diese winzige Geste, für dieses Stück Normalität und Trost. Wie ich gesagt habe, ich nehme jeden Krümel. Armselig, ich weiß. Er ist gar nicht so groß, wie ich ihn in Erinnerung habe. Mein Gesicht liegt bequem an seiner Schulter. Ich spüre seine Finger in meinem Nacken. Er streichelt mich sanft, schiebt dann mein Haar zur Seite und senkt seine Lippen auf meine Halswirbel. Ich erschauere. Gänsehaut überzieht meinen Körper mit einer rasenden Geschwindigkeit und kriecht bis unter seine Lippen. Ich höre, wie er schmunzelt.



**********************


„Nein, ich habe dir nachgeguckt.“ Genau genommen war mein Blick fest auf seine niedlichen Arschgrübchen gerichtet, aber so viel brauche ich ihm dann doch nicht zu verraten. Genau, ich rede von diesen unendlich geilen kleinen Dellen oberhalb des Steißbeins. Gott, ich finde diese Dinger so heiß! Und seine sind göttlich!



****************


 Er senkt seine Lippen auf meine, und ich greife in seinen Nacken und ziehe ihn enger zu mir. Er stöhnt auf, was mich unglaublich erregt. Er riecht so gut, und er gibt diese Wahnsinnslaute von sich, die mir den Verstand rauben. Kein Wunder, dass ich – hormongeplagt wie ich bin – total abgehe. Ich verschlinge ihn fast, denn habe ich erwähnt, dass ich hardcore scharf auf ihn bin? Er beginnt wieder zu grinsen, und das, während ich ihn küsse. Unverschämtheit! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen