08.10.2015

Autoren Tag ** Textschnipsel (un)bekannt **

(Un)Bekannt:


»Wir sehen uns morgen.« Die Stimme kam nur mehr piepsend aus mir heraus.
»Morgen am Vormittag.«
»Ich halte dir einen Platz frei«, versprach ich ihm.
Jonas stellte sich aufrecht hin. Er kam näher. Ein wenig beugte er
sich herab. Das Herz blieb stehen und ich machte einen Schritt zurück. Ich wusste, was er vorhatte. Wollte ich das?
Verwundert sah er mich an. »Komm her«, sagte er sachte. »Ich beiße nicht.« Die Arme hielt er mir entgegen. Ich fummelte die Hände aus der Jacke und legte die Handflächen auf seine. »Du bist ein Eiszapfen.« Er grinste und schloss die warmen Hände um meine. Vorsichtig zog er mich zu sich. Wir waren kaum drei Zentimeter voneinander entfernt. Ich atmete kräftig ein. Ein Windstoß umhüllte uns und blies mir seinen männlichen Duft in die Nase. Das Herz raste. Schneeflocken tanzten um uns. Ich blickte in den Himmel. Die zarten Flocken fielen mir in die Augen.
Ich sah wieder zu Jonas. Ein Kribbeln durchflutete den Körper. Die Hände legte ich an seine Hüfte. Er umfasste zärtlich mein Gesicht. Behutsam beugte er sich tiefer, bis seine vollen, roten Lippen meine Stirn berührten.
»Gute Nacht, Nora«, murmelte er dagegen. Nur langsam ließ er von mir los. Die Wärme seines Mundes war noch längere Zeit zu spüren. Jonas ging einen Schritt rückwärts.
»Gute Nacht, Jonas«, flüsterte ich. Ein letztes Mal sah ich in seine Augen, schloss meine einen kurzen Moment.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen